One Night Stands – 5 Dinge, die dich nicht davon abhalten sollten

one-night-stands

Geplant hattest du das nicht. Im halbdunklen steht er in der Bar vor dir, dann küsst der Mann, den du gerade vor ein paar Stunden kennen gelernt hast, dich erneut und raunt dir ins Ohr, ob ihr nicht gemeinsam verschwinden wollt…

So oder so ähnlich läuft es meistens ab, wenn ein One Night Stand nicht mehr weit in Sicht ist. Du bist kurz davor, seinem Plan zuzustimmen, denn du hast Lust ihm direkt hier die Klamotten vom Leib zu reißen und deine gesamte gute Erziehung zu vergessen, doch dann fällt dir auf einmal etwas ein. Dieses kleine Detail, dass in deinem Hinterkopf aufleuchtet wie ein riesiges STOPP-Schild. Wir klären auf, warum dich diese fünf Gedankenblitze nicht von deinem kleinen Abenteuer mit dem Unbekannten abhalten sollten!

1. Du trägst heute deinen Oma-Schlüpfer

Ob du heute den Slip trägst, den du eigentlich nur anziehst, wenn du deine Periode hast, den Schmetterlings-BH mit der gestreiften Panty kombiniert hast oder dich für ein hautfarbenes Ensemble entschieden hast… alles keine Gründe, deine Libido zurückzupfeifen. Im Zweifel ist die Unterwäsche sowieso schneller auf dem Boden als du bis drei zählen kannst. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er sich noch nicht mal daran erinnern kann, was du anhattest, da er so abgelenkt von deinem wunderschönen Körper, deinen Lippen und deiner Sinnlichkeit ist. Im Zweifel (BH und Slip) einfach schnell im Bad ausziehen und in der Tasche verschwinden lassen: „Ich hatte heute echt keine Lust auf Unterwäsche…“

2. Du bist total verschwitzt

Ja, in den Berliner Clubs und Bars kann es heiß werden und dann auch noch verraucht. Vielleicht hilft es dir, zu wissen, dass sich Männer von frischem Frauenschweiß angezogen fühlen. Falls nicht, zerr‘ ihn küssend unter die Dusche mit dem Vorwand, dass du eine kurze Abkühlung (bei diesem Sommer wohl eher: Aufwärmung) brauchst. Er wird deine Kreativität und Dominanz lieben und ihr könnt euch unter laufendem Wasser näher kommen…

3. Du bist nicht rasiert

Du hast nun mal echt nicht damit gerechnet, dass heute Abend groß was passieren wird und dein Feld ist nicht bestellt? Wir sind in Berlin, der Stadt der Vielfalt! Somit kann es sogar gut sein, dass dein Liebster darauf abfährt, dass dein Rasen keinem vollständigen Kahlschlag gewichen ist. Solltet ihr zu dir gehen, kannst du natürlich kurz im Bad verschwinden, wenn du dich damit wohler fühlst. Ansonsten hilft ein kleiner Hinweis: „Hey, ich wollte dir nur sagen, ich hab‘ echt nicht damit gerechnet, dass heute Abend was geht und ich bin nicht ganz darauf vorbereitet…“ Schließlich ist er was Besonderes, genau deswegen hast du ihn auch ausgesucht! Du nimmst schließlich nicht jeden!

4. Du hattest schon lange keinen Sex mehr

Dein letztes Mal ist schon länger als ein halbes Jahr her und du bist dir nicht sicher, ob du es (noch) im Bett bringst? Eigentlich hast du damit schon einen Grund mehr, warum du mitgehen solltest. Finde heraus, was du selbst schön findest, sag ihm, wie er dich küssen und berühren soll. „Communication is key“, wenn es darum geht, bei einem One Night Stand auf seine Kosten zu kommen. Aber keine Bange, viele Männer sind es gewohnt, den dominanteren Part zu übernehmen und die Richtung vorzugeben. Das Einzige, was gar nicht geht, ist den Seestern zu spielen, also ausgestreckt auf dem Bett zu liegen und nur zu nehmen. Zum Sex gehören immer mindestens zwei 😉

5. Du bist nicht „so Eine“

Eigentlich bist du ja auf der Suche nach einer neuen, ernsthaften Beziehung und du schläfst nicht mit jedem, aber auf der anderen Seite spürst du diese unglaubliche Anziehung und die Versuchung nach einer sinnlichen Nacht. Dennoch hast du Angst, was deine Freunde von dir denken und als „leicht zu haben“ zu gelten. Herzchen, lass uns Tacheles reden! Du kannst diesen heißen Typen von dannen ziehen lassen und auf dem Trockenen sitzen bleiben, um deine und die Wahrnehmung anderer Leute über dich zu bestätigen. Oder du lässt dich auf ein neues Abenteuer ein und tust etwas, dass du noch nie getan hast! Im Anschluss kannst du immer noch entscheiden, ob bedingungsloser Sex ohne Gefühle wirklich etwas für dich ist oder nicht! Und wenn nicht gleich jeder mitbekommen soll, was du heute Nacht anstellen wirst, einfach nacheinander gehen und um die Ecke wieder treffen… 😉

Habt Spaß und zerdenkt nicht alles!
Liebe Grüße,
Jacqui.

PS: Und solltet ihr einen ONS doch nochmal wieder sehen, findet ihr hier Tipps dazu, wie daraus eine erfüllende Affäre werden kann.

Autorin Jacqui

Vielen Dank an unsere liebe Jacqui, die über ihre One-Night-Stand-Erfahrungen plaudert! Jacqui (25) kommt aus einer hessischen Kleinstadt und lebt jetzt in Berlin. Sie liebt gutes Essen, Kickboxen und vor allem Girlstalk über die (wichtigste) Nebensache der Welt:)

Schreibe einen Kommentar