The Gentleman- warum Gentlemen nicht out sind

Gentlemen sind nicht out

The Gentleman: hier ein gedankliches Plädoyer für den modernen Mann von heute und dass es nicht bedeutet, verweichlicht zu sein.

 

Um mal eben das Eis zu brechen und meinen Standpunkt deutlich zu machen: The Gentlemen ist nicht out! Unsere Beziehungen und insbesondere die Flirttechniken der Männer, um Frauen kennen zu lernen, haben sich zwar in den letzten 50 Jahren stark verändert, jedoch muss das Rad nicht vollkommen neu erfunden werden. Darum öfter mal an den guten alten Kodex eines Gentlemans orientieren – und mal ehrlich – ihr Frauen steht doch drauf 😉

 

Der Status Quo – individuelle Konzepte

Die Rollenverteilung in unseren Familien hat sich stark verändert. Das ist mittlerweile kein großes Geheimnis mehr. Wenn wir eine Frau treffen, die mehr verdient als ihr Partner oder einen Mann, der gerade seine Elternzeit antritt, versetzt uns das keineswegs in große Überraschung. Unsere Großeltern hätten darüber vermutlich ihrer Hände über dem Kopf zusammen geschlagen… oder vor Begeisterung einen Freudentanz aufgeführt, je nach dem. Aufgaben innerhalb von Familien (Beschaffung des Grunderwerbs, Haushalt, Kinderbetreuung) sind zwar dieselben geblieben, aber ihre Verteilung hat sich verändert und ist von Familie zu Familie individuell.

 

Veränderung in Beziehungen zu Frauen

Auch in unseren Beziehungen zum weiblichen Geschlecht haben sich Paradigmen und Glaubensätze gewandelt. Es gibt kein festes Regelwerk mehr, wer sich nach einem Date zuerst meldet und wer dann wiederum nach dem nächsten fragt. Mal hat der Mann die Zügel in der Hand… mal sie. Und wenn ich ganz ehrlich bin, tut es auch gut, die Kontrolle mal abgeben zu können und sich von der Frau verführen zu lassen. Dennoch, bin ich der Meinung, gibt es einige Normen, die wir Herren der Schöpfung uns aus der „guten alten Zeit“ beibehalten sollten: gute „the Gentleman“- Manieren. Sie sind ein einfaches Mittel um Frauen Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Respekt entgegenzubringen. Und reflektieren wiederum, dass wir diese Werte in uns tragen.

 

Subtiles Wertschätzen

Moment mal – Romantik bedeutet nicht, dass der Mann beim ersten Treffen mit einer roten Rose vor ihrer Tür auftauchen soll (soviel Romantik verträgt die moderne Frau von heute dann auch wieder nicht). Es sind eher die Kleinigkeiten, die den entscheidenden Unterschied und somit den Mann zu „the Gentleman“ machen: die Jacke anbieten, die Einkaufstasche abnehmen oder – ganz easy die Tür aufhalten. Auch die selbstbewussteste Dame steht darauf.

Leider wissen viele Männer nicht, wie sie ihre Wertschätzung kundtun – wenn sie ihr Gegenüber denn wertschätzen. Und das ist der Punkt: Höflichkeit ist nicht bestimmten Menschen vorenthalten, sondern sollte jeder Frau (und jedem Mann) gezeigt werden.

 

Gute Manieren im Bett

Leider viel zu oft dieses Szenario gehört: Mann und Frau lernen sich auf einer Party kennen oder hatten ein entspanntes Date, man landet in der Wohnung des Mannes und dann? Hier kann sehr vieles schieflaufen!

Einige Frauen entscheiden sich im entscheidenden Moment, ihre Sachen zu packen und zu gehen. Ok, keine optimale Situation, allerdings fühlen sich viele Männer nun verarscht (auf gut deutsch). Nicht jedoch the Gentleman: Verständnis ist hier das Zauberwort. Auch eine wertschätzende Geste ist angebracht, zum Beispiel indem er sie nach Hause bringt.. oder zumindest eine Nachricht schickt, um sich zu vergewissern, dass sie auch zuhause angekommen ist. Leider Mangelware…

 

Und zum Schluss ein kleiner Tipp an alle Berliner Gentlemen:

Solltet ihr mal nicht wissen, wohin ihr eure Angebetete  ausführen sollt-

Hier gibt es  6 tolle Tipps zu Dating Locations in Berlin.

 

The Gentleman - Franz spricht sich dafür aus

 

Ein paar Worte über Franz: Franz ist 31 Jahre alt, wohnt in Berlin und spricht sich in Zeiten von Tinder und Co. sehr eindeutig für The Gentleman- Manieren aus. Zurecht, wie wir finden.

Schreibe einen Kommentar